Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Kennwort vergessen?

Stiftung

Liebes Lionsmitglied

 

Ich schreibe Ihnen während meiner und Judys Reise zum FOLAC-Forum in Mexiko. Es hat uns gefreut, in diesen letzten paar Monaten so viele von Ihnen auf den anderen Gebietsforen kennenzulernen. Es hat mir Freude bereitet, die großartigen, mit Hilfe unserer Foundation erzielten Erfolge mit Ihnen teilen zu dürfen und unsere interessanten neuen und erweiterten Initiativen herauszustellen. Was noch wichtiger ist, ich habe Ihnen Geschichten mitgeteilt, wie wir täglich und auf aller Welt Leben verbessern.

 

Unsere Partnerschaften machen es uns möglich, noch mehr Leben zu verbessern und noch mehr bedürftigen Menschen zu helfen. Durch Zusammenarbeit mit Organisationen, die unsere Mission teilen, konnten wir unsere Gelder wirksam einsetzen und noch größere Auswirkungen erzielen. Diesen Monat erinnern wir uns an den 2. Jahrestag des verheerenden Erdbebens in Haiti und feiern gleichzeitig mehrere neue Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen.

 

Ich bin besonders stolz auf die neueste Partnerschaft von LCIF: Eine Impfung, ein Leben: Lions-Maserninitiative. Lions auf der ganzen Welt bemühen sich eifrig, durch Masern verursachte Todesfälle aus der Welt zu schaffen. Die an diesem wichtigen Programm teilnehmenden Lions werden nächsten Monat dafür sorgen, dass nahezu 10 Millionen Kinder in Nepal lebensrettende Impfungen erhalten. Aber das ist erst der Anfang. Ich bin sehr darüber erfreut, wie die Lions bisher der Herausforderung der Gates Foundation, zu deren US $5 Millionen einen gleichhohen Betrag für ein Fundraising-Ziel von US $10 Millionen beizusteuern, entgegengekommen sind. Ich werde Sie in den kommenden Monaten ermutigen, der Welt zu zeigen, was wir als Lions zur Unterstützung dieses Zwecks zustande bringen können. Stellen Sie sich nur den Ausdruck der Dankbarkeit auf den Gesichtern der Mütter vor, deren Kinder wir retten werden!

 

Judy und ich hören überall auf unseren Reisen unzählige Male Vielen Dank". Diese Personen danken nicht uns; sie danken Ihnen allen, den Lions auf der ganzen Welt, die ihr Leben verbessert haben. Ich bin Ihnen ebenfalls dankbar. Dank Ihrer laufenden Unterstützung für unsere Foundation sind diese Projekte und Programme möglich. Ich danke Ihnen für Ihren stetigen Beitrag zur lebenswandelnden Arbeit unserer Foundation!

 

Gemeinsam dienen wir heute für eine bessere Zukunft.

Sid L. Scruggs, III
Vorsitzender, Lions Clubs International Foundation

 

Lions stehen zwei Jahre später in Haiti mit Hand und Herz zur Seite


Yvette zählt zu den vielen Haitianern, die jetzt wieder Zukunftsträume haben. Sie hofft, als erste in ihrer Familie zu studieren. Sie gehört zu den 1000 Familien, die dank der Lions ein neues Obdach und neue Zukunftserwartungen haben. Der Wiederaufbau von Häusern und Leben in Haiti geht zwei Jahre nach dem Erdbeben am 12. Januar 2012 weiter. Die Lions werden diesen Monat die National Nursing School von Port au Prince, an der jährlich 350 Studenten ausgebildet werden, offiziell einweihen. Die Lions starten auch ein Projekt für den Bau von 400 weiteren Häusern und einem Gemeindezentrum, das Berufsausbildung anbietet. In der Notre Dame-Schule werden acht neue Klassenzimmer gebaut, so dass 361 Schüler wieder in die Schule gehen können. Mehrere Projekte sind ebenfalls fast abgeschlossen, u.a. 600 Häuser für Familien, die einst in Lions-Zeltstädten lebten. Viele der Projekte werden in Partnerschaft mit anderen Organisationen durchgeführt, um die Lions-Gelder effektiv zu nutzen. Die Projekte wurden vor kurzem in mehreren neuen Nachrichten-Stories behandelt. Sehen Sie sich unser Faktenblatt an und besuchen Sie unsere Website zwecks weiterer Informationen.

Erweiterte Partnerschaft mit der Behindertenolympiade hilft mehr Familien

Opening Eyes seit 12 Jahren Partner in der Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität von Sportlern der Behindertenolympiade Dank der jüngsten Erweiterung der Lions-Partnerschaft mit der Behindertenolympiade in seinem Land hat Aphiew nun auch andere Vorteile. Sportler erhalten im Rahmen von Opening Eyes kostenlose Sehtests und Brillen. Das Programm verlässt sich auf Tausende Freiwillige, vor allem Lions. LCIF hat US$13 Millionen zur Unterstützung dieses Partnerschaftsprogramms bereitgestellt. Das Familien-Gesundheitsforum baut noch weiter auf der Mission zur Erhaltung der Gesundheit von Sportlern auf. Die Lions helfen bei der Koordination der Foren, bei denen Familien über Lions Clubs, die Behindertenolympiade und das Opening Eyes-Programm sowie die Herausforderungen, denen Sportler und ihre Familien auf der Suche nach besserem Zugang zu medizinischer Versorgung, Ausbildung, Sozialdiensten und Einbeziehung begegnen, informiert werden. Das Erweiterungsprogramm begann im Oktober mit Foren in Südafrika sowie in Namibia, Nigeria und Tansania.


Aphiwe Qonya aus Südafrika ist einer von 250.000 Sportlern der Behindertenolympiade, der nun besser sehen kann. Mit der neuen Brille konnte er zum ersten Mal alle Wörter und Zahlen im Buch lesen anstatt zu raten. Die Lions und die Behindertenolympiade sind im Rahmen von

Sehkraft-für-Kinder-Partnerschaft feiert 10 Jahre Sehkrafterhaltung


Der achtjährige Viraj Madusan aus Sri Lanka wäre ohne die Sehtests des Sehkraft-für-Kinder-Programms im Alter von 14 Jahren blind geworden. Dank rechtzeitiger Behandlung und Brille sieht er nun wieder gut. Seine Geschichte ähnelt der von 15 Millionen anderen Kindern in 10 asiatischen Ländern, denen dieses Programm geholfen hat. Johnson & Johnson und LCIF feiern dieses Jahr ihre 10-jährige Partnerschaft im Sehkraft-für-Kinder-Programm, das für Kinder Sehtests, Brillen, andere Behandlungen und Aufklärung über Augengesundheit bereitstellt. Es besteht ein großer Bedarf für dieses Programm: schätzungsweise 1,4 Millionen Kinder auf der Welt sind blind und drei Viertel davon leben in den ärmsten Gebieten Asiens und Afrikas. Den meisten mangelt es an Zugang zu Augenbehandlungen für oft leicht behandelbare Zustände. Die Untersuchungen werden im gemeinsamen Teameinsatz von örtlichen Lions, von Johnson & Johnson-Mitarbeitern und von medizinischem Personal vor Ort koordiniert. Johnson & Johnson hat sich mit US$2 Millionen zur Finanzierung des Sehkraft-für-Kinder-Programms verpflichtet.